Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Meldungen

Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

UN-Konferenz: DRK: Vertrag über Verbot von Atomwaffen wegweisend

Das Deutsche Rote Kreuz begrüßt den in der vergangenen Woche von mehr als 120 Staaten beschlossenen Vertrag über das Verbot von Atomwaffen. „Insbesondere mit Blick auf die Bestimmungen des humanitären Völkerrechts ist dieser Vertrag wegweisend“, sagte DRK Vizepräsident Dr. Volkmar Schön. Die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung hat sich, seitdem sie 1945 in Hiroshima und Nagasaki Zeuge des mit dem Einsatz von Atomwaffen verbundenen menschlichen Leides wurde, für ein Verbot dieser Waffen ausgesprochen. Mehr als 70 Jahre später kann der nun angenommene Vertrag einen wichtigen... Weiterlesen

Bangladesch: Hilfe für 1.000 Familien vor der Katastrophe

Seit mehr als einer Woche halten starke Regenfälle in großen Teilen Bangladeschs an. In verschiedenen Regionen des Landes kam es daraufhin zu Überschwemmungen. Nach Schätzungen des Bangladeschischen Roten Halbmondes sind mehr als eine Million Menschen von den Folgen des Regens betroffen. Auch im Projektgebiet des DRK im Distrikt Bogra sind die Gemeinden am Ufer des Jamuna überschwemmt. Schon bevor die Fluten den Großteil der Häuser erreichten, konnte das DRK die Bevölkerung in vier Gemeinden mit humanitären Bargeldhilfen unterstützen. Diese Hilfe war Teil des Pilotprojekts zur... Weiterlesen

Wer hilft in Notlagen? DRK-Präsentation zur Betreuung bei Krisen - Presseeinladung

Wie sieht die Hilfe nach einem Hochwasser aus? Wer rückt an bei einer Gasexplosion oder einem Gift-Unfall? Wer unterstützt die Betroffenen bei einem Anschlag wie dem am Breitscheidplatz in Berlin? Auf welche Geschehnisse müssen sich die Menschen in Deutschland einstellen? Vom Prototyp einer rollenden Arztpraxis, psychosozialer Notfallversorgung bis zur Wasseraufbereitungsanlage zeigt das DRK am 19. Juli 2017 in Berlin, wie Bevölkerungsschutz funktioniert. Auf dem Gelände des DRK-Generalsekretariates werden die wichtigsten Bausteine für Krisenmanagement des DRK präsentiert. Weiterlesen

Nr. 29/2017, Münster, den 10.07.2017 DRK-Landesverband entsendet 50 „weltwärts“-Freiwillige nach Indien, Namibia, Südafrika, Tansania und Uganda

Am Sonntag, 9. Juli haben Jugendrotkreuz-Landesleiter Sören Ledig und der Vorstand des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Dr. Hasan Sürgit, 41 junge Männer und Frauen im Jugendgästehaus am Aasee in Münster feierlich verabschiedet. Weiterlesen

Nr. 28/2017, Hagen / Münster, den 09.07.2017 DRK- und Jugendrotkreuz-Landeswettbewerbe in Hagen

Beim 65. DRK-Landeswettbewerb am 08.07.2017 in Hagen siegte die Rotkreuzgemeinschaft Ibbenbüren (DRK-Kreisverband Tecklenburger Land), und beim Jugendrotkreuz konnte die JRK-Gruppe „Fluch des JRK“ (DRK-Kreisverband Altkreis-Meschede) den ersten Platz belegen. Weiterlesen

G 20-Gipfel: DRK-Präsident Seiters verurteilt Anschlag auf Rotkreuz-Fahrzeug

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters hat den Anschlag auf ein Fahrzeug des Rotkreuz-Pflegedienstes in Hamburg-Altona während des G 20-Gipfels aufs Schärfste verurteilt. „Wir sind über den Vorfall betroffen und entsetzt. Die Helfer des Roten Kreuzes sind im Einsatz, um Menschen in Not zu helfen, politisch unabhängig und neutral. Auch wenn keine Personen zu Schaden gekommen sind, so ist dieser Anschlag dennoch einfach menschenverachtend,“ sagte Seiters. Weiterlesen

Nr. 27/2017, Gelsenkirchen, den 07.07.2017 13 Schulen aus Westfalen-Lippe dürfen sich nun „Humanitäre Schule“ nennen

Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe würdigt Auseinandersetzung mit Menschlichkeit und humanitärem Völkerrecht Weiterlesen

Nr. 26/2017, Münster, den 07.07.2017 G20-Gipfel: Mehr als 150 Einsatzkräfte aus Westfalen-Lippe unter Verbandführung des DRK südlich von Hamburg in Bereitschaft

Mehr als 150 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Feuerwehr, der Malteser, Johanniter und der DLRG halten sich derzeit am südlichen Stadtrand von Hamburg für einen möglichen Einsatz im Umfeld des G20-Gipfels bereit. Neben Kräften aus dem Kreis Steinfurt sind insbesondere auch die Kreise Gütersloh und Lippe, die Stadt Bielefeld und der Hochsauerlandkreis eingebunden. Weiterlesen

Arbeit des DRK-Suchdienstes langfristig gesichert - viele Anfragen

Die Arbeit des DRK-Suchdienstes, der bei der Suche nach Vermissten und bei der Familienzusammenführung hilft, wird durch die Bundesregierung langfristig sichergestellt. Das geht aus einer Vereinbarung hervor, die Bundesinnenminister Thomas de Maiziere und DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters am 5. Juli 2017 unterzeichnet haben. „Jeder Mensch hat das Recht zu erfahren, was mit vermissten Angehörigen geschehen ist und einen Anspruch, mit ihnen wieder Kontakt aufzunehmen“, sagte DRK-Präsident Seiters. Weiterlesen

72 Helfer des Roten Kreuzes bei Busunglück in Bayern im Einsatz

Bei dem folgenschweren Busunglück auf der Autobahn A9, Anschluss-Stelle Münchberg Süd, waren am Montag 72 Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes mit Rettungswagen und Krankentransportwagen im Einsatz. Weiterlesen

Seite 18 von 37.